Programm 2015

By | 19. Juli 2015


im Klinikum Großhadern

Das Programm kann sich noch ändern!

Zeit Hörsaal 3+4 Hörsaal 6
08.00 – 09.00 Einlass, Anmeldung
09.00 – 09.30 Begrüßung
Prof. B. Zwißler (Klinik für Anaesthesiologie LMU München)
Prof. U. Kreimeier (Vorsitzender miniSANITÄTER e.V.)
Dr. Melanie Nguygen-Duong (Vorstand Schulsani e.V.)
Dominik Höchter (Vorstand Schulsani e.V.)
09.30 – 10.15 Cool bleiben beim kalten Patienten
Dr. G. Edenharter
10.15 – 11.00 Hitzschlag, Sonnenstich & Co. – wenn’s mal heiß hergeht
Dr. V. Pedersen
09.30 – 10.15 Reanimation 2015 – die neuen Leitlinien
Prof. Dr. U. Kreimeier
10.15 – 11.00 Herz-Kreislauf-G’schichten: Wenn die Pumpe Blödsinn macht
Prof. Dr. S. Kääb
11.00 – 11.30 Kaffeepause
11.30 – 12.15 Toben, Schubsen – Unfälle auf dem Schulhof
Dr. Tobias Helfen
12.15 – 13.00 Was passiert eigentlich… mit meinem Patienten?
Dr. S. Herberger
11.30 – 12.15 Infektionen – keine Macht den Keimen!
Dr. F. Vorderwülbecke
12.15 – 13.00 HIV & Hepatitis – was muss ich wissen?
Dr. S. Zippel
13.00 – 14.00 Mittagspause
14.00 – 14.45 Gewitter im Kopf – Cerebrale Krampfanfälle
Dr. Ph. Meyer-Bender
Schulsanis im Großeinsatz
Dr. P. Furjanic
15.00 – 16.00 Treffen der Schulsanitätsdienst-Leiter mit Vertretern des Kultusministeriums
und der GUVV
Leitung: Dr. M. Rabenbauer & D. Höchter
15.00 – 16.00 praktische Workshops für Schulsanitäter,
sowie unser interaktives Schulsani-Quiz
16.00 – 16.30 Ausgabe der Teilnahmebescheinigungen

Treffen der Schulsanitätsdienst-Leiter

Zum fünften Mal treffen sich die Leiter der bayerischen Schulsanitätsdienste bei diesem Diskussionsforum, das eine einzigartige Möglichkeit bietet, direkt mit Vertretern des Kultusministeriums, der Unfallversicherer und des Rettungsdienstes aktuelle Themen und Probleme im Schulsanitätsdienst zu erörtern. Aus den Anregungen dieser Runde sind einige wichtige Fortschritte erzielt worden wie das Info-Portal www.schulsani-bayern.de für SSD-Betreuer mit 10Punkte-Tutorial für den „Aufbau eines Schulsanitätsdienstes“ und Forum zum gegenseitigen Austausch, das Seminar „Organisation und Leitung eines Schulsanitätsdienstes“, der Aktionstag „Schulsanis bayernweit“ und das „Einsatzprotokoll Schulsanitätsdienst Bayern“. Daher würden wir uns freuen, wenn wieder möglichst viele Schulsanitätsdienst-Betreuer und Schüler in Leitungsfunktionen teilnehmen und über ihre Erfahrungen berichten, damit wir gemeinsam nach Lösungen suchen können!Workshops für Schulsanitäter

1. Besichtigung „Christoph München“
Wenn ein schneller Transport eines Patienten vom Notfallort in die Klinik
oder aber von einer Klinik in eine andere notwendig ist, wird ein
Rettungs- bzw. Intensivtransporthubschrauber geholt. Wie sieht dieser
aus, welche notfallmedizinische Ausstattung hat er an Bord und welche
Einsätze fliegt er am häufigsten? Dies und noch mehr erfahrt Ihr von
den Ärzten und Mitarbeitern des Hubschraubers „Christoph München“.
2. Besichtigung „Radiologie Großhadern“
Jasmin hat sich im Sportunterricht wohl das Bein gebrochen. Sie wird vom
Rettungsdienst in die Klinik gebracht. Dort wird sie zunächst von einem
Arzt in der Notfallaufnahme untersucht. Dann wird sie zum Röntgen
geschickt… was passiert dort genau? Was ist ein „CT“ und wofür
braucht man diese Schichtbilder? Die Abteilung für Radiologie zeigt
Euch Geräte und Bilder.
3. Besichtigung „Schockraum Großhadern“
Wie ein schwerverletzter Patient vor Ort versorgt wird und wie wir als
Schulsanitäter dabei helfen können, haben wir im letzten Jahr im
Vortrag „Polytrauma“ gelernt. Wie aber geht es im Krankenhaus weiter
mit dem Patienten? Er wird vom Notarzt und seinem Rettungsteam in den
„Schockraum“ der Klinik gebracht, in dem schon eine ganze Reihe von
Ärzten und Pflegepersonal auf ihn warten…
4. Erste Hilfe für die Seele
Schwerer Unfall eines Mitschülers, Selbstmordversuch oder gar Amoklauf? Wie kann
ich bei seelischen Traumatisierungen helfen? In dem Vortrag „Wenn
(m)eine Welt zusammenbricht – traumatische Erlebnisse erkennen und
verstehen“ lernen wir, wie Körper und Seele auf belastende Situationen
reagieren, wie wir anderen und uns selbst in solchen Fällen helfen
können. Der begleitende Workshop zeigt Euch, wie das in der Praxis
funktioniert und gibt Euch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und
Szenarien durchzuspielen.
5. Grundkurs Feuerlöschen
(eher für ältere Schulsanitäter) Im Chemieunterricht fängt
eine Versuchsanordnung Feuer. Was nun? Kann man
den Brand mit einem Feuerlöscher löschen? Wie geht man dabei vor? Und
was ist eigentlich eine Löschdecke? All diese Fragen beantworten Euch
die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Großhadern. Wenn es nicht gerade
regnet, könnt Ihr selbst mal das Löschen eines kleinen Feuers
ausprobieren!
6. realistische Notfalldarstellung – wie geht das? )
Praxisübungen sind wichtig für alle, die im Notfall schnell und richtig helfen können
müssen – vom Notarzt bis zum Schulsanitäter! Durch eine möglichst
realistische Darstellung von Unfällen und Erkrankungen können wir am
besten für den Ernstfall üben. Wie schminkt man aber Verletzungen oder
einen Kreislaufschock und was ist beim Mimen zu beachten? Lasst es Euch
von den Mitarbeitern eines Lehrteams für Realistische Unfalldarstellung
zeigen!
7. Reanimation mit „Mini-Anne“ 
(eher für jüngere Schulsanitäter) In dem Vortrag „Reanimation 2010“
lernen wir die neuen Leitlinien für die
Herz-Lungen-Wiederbelebung kennen. In diesem Workshop könnt Ihr die
Reanimation an einer eigenen kleinen Puppe üben, angeleitet von einem
sehr anschaulichen und interessanten Film. Selbstverständlich stehen
auch Praxisanleiter für Eure Fragen zu Verfügung!
8. Verbände und Schienen
(eher für jüngere Schulsanitäter)Vom Pflaster bis zur Unterarmschiene –
in diesem Workshop zeigen wir Euch
alles, was man im Schulsanitätsdienst für die großen und kleinen
Verletzungen beherrschen muss! Selbstverständlich dürft Ihr die
einzelnen Verbände ausgiebig üben, damit auch im Notfall alle
Handgriffe schnell und richtig sitzen…
9. Besichtigung „Nothilfe“ Wird ein Patient nicht lebensbedrohlich verletzt oder erkrankt
mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus eingeliefert, so kommt er zunächst in die „Nothilfe“. Dort findet
die Übergabe der Informationen statt und werden erste Entscheidungen über die notwendige Diagnostik oder
medizinische Maßnahmen getroffen. Das Team der Nothilfe zeigt Euch seine Räume und erklärt Euch, wie ein
Patient hier behandelt wird.
10. Interaktives Schulsani-Quiz mit Videoleinwand und
TED-Abstimmungssystem